Ein Todesfall in der Familie, vor allem wenn er unerwartet eintritt, kann tief erschütternd sein. Hinterbliebene stehen nach dem Tod eines geliebten Menschen oft unter Schock. Die Familie des Verstorbenen muss unter denkbar ungünstigen Umständen, wie Trauer, Schmerz und Zeitdruck, eine Vielzahl von schwierigen Aufgaben & Formalitäten in nur wenigen Tagen bis zur Beerdigung erledigen.

Tod - Was tun bei Todesfall?

Bestattungsarten & Bestattungsformen

Die Auswahl der Bestattungsart ist sehr persönlich und sollte die Individualität des Verstorbenen auch im Tode Ausdruck verleihen. Im Folgenden finden Sie einen Überblick der Bestattungsmöglichkeiten und Grabarten in Deutschland:

Bestattungsarten & Bestattungsformen

Bestattungen: Kosten Übersicht Beerdigungen

Die meisten Menschen sind überrascht wie teuer Bestattungen in Deutschland sein können. Für eine einfache Beerdigung muss man im Durchschnitt mit 7.000 Euro Bestattungskosten rechnen. Viele kalkulieren nur mit der Hälfte für die Bestattung.

Bestattungen: Kosten Übersicht Beerdigungen

Beerdigung Planen: Wie man eine Bestattung plant

Stirbt ein geliebter Mensch, ist dies ein schmerzlicher Verlust für die Angehörigen. Doch trotz der Trauer müssen direkt nach dem Todesfall viele Dinge organisiert und wichtige Entscheidungen getroffen werden. Die Hinterbliebenen stehen nun vor der schwierigen und emotionalen Aufgabe, die Bestattung vorzubereiten, Dienstleister zu beauftragen und Einladungen an die Trauergäste zu versenden. Zugleich müssen sie den Verlust des geliebten Menschen verarbeiten.

Beerdigung Planen: Wie man eine Bestattung plant

Bestattungsvorsorge: Sterbegeldversicherungen

Seit dem Wegfall des Sterbegelds in 2004, machen sich immer mehr Menschen ab Lebensmitte Gedanken, wie Sie schon zu Lebzeiten für Ihren Tod vorsorgen können. Man wünscht sich dabei, dass die finanzielle und zum Teil auch organisatorische Belastungen der eigenen Bestattung, für die Angehörigen beim Todesfall möglichst überschaubar bleiben.

Sterbegeldversicherungen bilden hier eine beliebte Möglichkeit der Trauerfallvorsorge. Die Sterbeversicherung ist eine Art Kapitallebensversicherung, mit einer niedrigen Versicherungssumme (2.500 - 10.000 Euro Sterbegeld), um speziell alle anfallenden Kosten einer Bestattung decken zu können. Stirbt der Versicherte, wird dieses zweckgebundene Sterbegeld daraufhin an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Bestattungsvorsorge: Sterbegeldversicherungen

Bestattungsinstitut: Bestattungsvorsorgevertrag

Ein Bestattungsvorsorgevertrag wird gewöhnlich direkt mit einem Bestattungsinstitut abgeschlossen. Praktisch alle Bestattungsunternehmen bieten heute solche Vorsorgeverträge an. In dem Bestattungsvorsorgevertrag kann man mit dem Bestatter, dem das Vertrauen schon zu Lebzeiten galt, alle persönlichen Wünsche und Vorstellungen der eigenen Bestattung schriftlich festhalten. Die Bestattungskosten kann man im Voraus bezahlen oder sparen, z.B. über ein Spar­konto mit Sperr­vermerk, über eine Ster­begeld­versicherung oder von einer Treu­hand­gesell­schaft verwalten lassen. 

Bestattungsinstitut: Bestattungsvorsorgevertrag