Todesfall Checklisten Bestattungen Kosten Beerdigungen

Bestattungsvorsorge & Sterbegeld

zu Lebzeiten für den Trauerfall vorsorgen

Die Zeiten, in denen die gesetzliche Krankenversicherung ein Sterbegeld zahlte, sind längst vorbei. Seit 2004 müssen in der Regel die Angehörigen, oft der Ehepartner oder die Kinder, die finanzielle Belastung der Bestattungskosten eigenständig tragen. Hinzu werden die Gesamtkosten einer Beerdigung meist erheblich unterschätzt. Mehrere Tausend Euro müssen bei einem Todesfall in der Familie relativ kurzfristig aufgebracht werden. Immer mehr Menschen entscheiden sich daher für eine Bestattungsvorsorge. So kann man zu Lebzeiten schon vorsorgen, dass die finanzielle und zum Teil auch organisatorische Belastungen der eigenen Bestattung, für die Hinterbliebenen beim Trauerfall überschaubar bleiben.

ANZEIGE

Bestattungsvorsorge Online Bestattungsinstitute Beerdigung PlanenBestattungsvorsorge - Online Beerdigung Planen

Mymoria bietet leistungsstarke Bestattungsvorsorgeverträge, um bereits zu Lebzeiten Ihre eigenen Vorstellungen bezüglich Bestattungsart und Trauerfeier einfach und bequem online zu planen & organisieren. Für die finanzielle Bestattungsvorsorge, gibt es drei Möglichkeiten 1.) eigenständiges Ansparen, 2.) Ratenzahlung, 3.) Einmalzahlung

Bestattungsvorsorge

In modernen westlichen Gesellschaften, ist der Tod für die meisten Menschen aus unserem Alltag verdrängt. Sich also schon zu Lebzeiten mit den Themen Sterben & Bestattungen auseinanderzusetzen, ist keine Selbstverständlichkeit und wird daher oft in weiter Ferne gerückt. Trotzdem, auch wenn es einem schwer fällt, sich über die eigene Vergänglichkeit Gedanken zu machen, im Todesfall kann die Bestattungsvorsorge eine enorme Erleichterung für trauernde Angehörige bedeuten.

Zur einfachsten Form der Bestattungsvorsorge gehört, sich einfach mal über die unterschiedlichen Bestattungsarten zu informieren und auch mal mit den nächsten Angehörigen, über eventuelle Beerdigungswünsche zu unterhalten, damit auch Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, ob z.B. eher eine Erdbestattung oder eine Feuerbestattung bevorzugt wird, oder wie die Trauerfeier gestaltet werden soll. Noch besser ist es, wenn man seine Bestattungswünsche, wie Bestattungsart, Friedhof / Bestattungsort und Grab, in einer Bestattungsverfügung schriftlich festlegt. Eine Bestattungsverfügung kostet nichts und kann jederzeit widerrufen oder verändert werden.

Für Angehörige ist diese schriftliche Willenserklärung (Bestattungsverfügung) bindend und bedeutet eine enorme Entlastung, da viele der dringendsten Entscheidungen nach dem Tod darin schon getroffen und geregelt sind. Für Hinterbliebene ist es tröstlich, die Wünsche des Verstorbenen zu kennen und zu wissen, ob Ihm oder Ihr die Bestattung, ein bestimmter Sarg oder Urne, die Trauerfeier, oder die Grabgestaltung gefallen hätten. … mehr unter Bestattungsverfügung.

Sterbegeld

Unter Sterbegeld versteht man eine Geldleistung, um vor allem die Kosten einer Bestattung und andere direkt mit dem Tod verbundene Aufwendungen abzudecken. Bis 2003 war dies insbesondere eine Leistung der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung durch die Krankenkassen (GKV-Modernisierungsgesetz). Im Laufe der Zeit wurde das Sterbegeld jedoch immer mehr reduziert und schließlich für die Allgemeinheit ganz abgeschafft.

Das Sterbegeld besteht bisher aber noch in der Beamtenversorgung fort. Abkömmlinge und Ehegatten von Beamten oder Ruhestandsbeamten erhalten nach deren Tod ein Sterbegeld in Höhe des Zweifachen der Dienstbezüge bzw. des Ruhegehaltes (§ 18 Sterbegeld BeamtVG).

Sterbegeld mit einer Sterbegeldversicherung

Wer gerne das nötige Sterbegeld für eine Bestattung privat vorsorgen möchte, kann dies mit dem Abschluss einer Sterbegeldversicherung tun. Diese Sterbeversicherung zahlt bei Tod ein Sterbegeld in vereinbarter Höhe an die Hinterbliebenen aus. In Kombination mit einer Bestattungsverfügung lassen sich eigene Wünsche zur Bestattung im Vorfeld festlegen und die Finanzierung regeln. ... mehr unter Sterbegeldversicherung

Sterbegeld aus weiteren Quellen

Je nach den individuellen Umständen, könnte man ein Anspruch auf Sterbegeld aus unterschiedlichen Quellen haben. z.B. Bei einem Arbeitsunfall oder Berufskrankheit wird das Sterbegeld aus der gesetzlichen Unfallversicherung bezahlt. Das Sterbegeld aus der gesetzlichen Unfallversicherung beträgt ein Siebtel der zum Todeszeitpunkt geltenden Bezugsgröße. Dies entspricht im Durchschnitt knapp 5.000 Euro. … mehr unter weitere Sterbegeld Quellen

Tipp: Bestattungsplaner Online / Beerdigungskosten Rechner

Wer eine Beerdigung planen muss oder sich für eine Bestattungsvorsorge interessiert, kann mit Hilfe eines Online-Bestattungsplaners, schnell und unkompliziert, die exakten Beerdigungskosten, gemäß individuellen Vorstellungen, bequem von zu Hause aus, in gewohnter Umgebung und in Ruhe berechnen.

Mit dem Bestattungskosten Rechner, erhalten Sie ein kostenloses Angebot für eine Beerdigung, zusammen mit einer transparenten Übersicht aller enthaltenen Bestatter Kosten und Leistungen (ohne versteckte Gebühren). Zudem sind im Durchschnitt dieses Angebote für Bestattungen 31% günstiger, als vergleichbare Angebote andere Bestattungsunternehmen in Deutschland. Das unverbindliche Bestattungsangebot kann Ihnen als Grundlage dienen, für einen Preisvergleich von Bestattungsinstitute vor Ort.

Online Bestattung Planen

Bestattungsvorsorge Übersicht

Bestattungsgesetze Deutschland:

Bestattungsvorsorge: Sterbegeldversicherungen

Bestattungsvorsorge: Bestattungsvorsorgevertrag

Bestattungsvorsorge: Bestattungsverfügung

Bestattungsvorsorge: Bestattungsplanung

Ratenkredite von Bestattungsunternehmen und Banken

Sozialbestattung und Beerdigungskredit vom Sozialamt

weitere Sterbegeld Quellen, je nach Lebenslage

Kosten Spar Tipps:

  • Wer eine Beerdigung planen muss oder sich für eine Bestattungsvorsorge interessiert, kann sich mit Hilfe eines Online-Bestattungsplaners, schnell und unkompliziert, ein persönliches Angebot für eine Beerdigung erstellen lassen, um somit die konkretenBestattungskosten, gemäß individuellen Vorstellungen, in Erfahrung zu bringen. In den meisten Fällen wird dieses kostenlose Angebot für eine Bestattung günstiger sein, als beim bei Bestattungsunternehmen vor Ort. Nutzen Sie das unverbindliche Bestattungsangebot als Grundlage für einen Bestatter Preisvergleich.
  • Ähnlich wie bei der Auswahl eines Bestattungsinstituts, empfiehlt es sich auch bei der Finanzierung einer Bestattung, die Kosten der unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten abzuwägen, Angebote zu vergleichen, und so zusammen zu stellen, wie es für die eigene Situation am sinnvollsten ist.
  • Falls die Abnahme aller Aufgaben vordergründig steht, dann ist die Wahl eines guten Bestattungsunternehmens, mit umfangreichen Leistungen, wie z.B. Ratenkredite, die auch Fremdleistung mit einschließen, sehr empfehlenswert.
  • Falls jedoch das Geld und die Begrenzung der finanziellen Belastung eine größere Rolle spielen, dann ist eher eine unverbindliche Beantragung eines Bankkredits zu empfehlen, um sich schnell eine realistische Vorstellung über Höhe, Kosten und Laufzeiten eines individuellen Kredites machen zu können.
  • Für Kostentragungspflichtige mit schlechte Bonität, die keine Sozialhilfe empfangen, kann eine eventuelle Kreditablehnung einer Bank (z.B. Online Kredit Vergleich) als Argument dienen, die Mittellosigkeit, Bedürftigkeit des Antragstellers, dem Sozialamt gegenüber zu belegen. Somit sind die Voraussetzungen gegeben, um ein zinsfreies Beerdigungsdarlehen beim Sozialamt genehmigt zu bekommen.
  • Hartz IV Empfänger können sich direkt für einen solchen Beerdigungskredit an ihr zuständiges Jobcenter wenden.
  • Bei Kreditablehnung ist das Sozialamt dazu verpflichtet eine schlichte Sozialbestattung ohne Rückerstattungsanspruch zu bezahlen.