Todesfall Checklisten Bestattungen Kosten Beerdigungen

Bestattungen: Kosten Bestattungsinstitut

Das Bestattungsunternehmen - Der wichtigster Helfer beim Trauerfall!

Das Bestattungsunternehmen (Beerdigungsinstitut) ist im Todesfall der wichtigste Helfer für die Hinterbliebenen. Der Bestatter informiert über die möglichen Bestattungsarten und Grabstellen, berät die Angehörigen über die Gestaltung der Trauerfeier, das Organisieren des Trauerkaffees nach der Beerdigung und erklärt alle notwendigen Aufgaben & Formalitäten Schritt für Schritt bis zur Beisetzung.

Je nach Umfang der erbrachten Leistungen des Bestattungsinstituts, zahlen die Hinterbliebenen zwischen 900 – 5.000 Euro für die Kosten des Bestattungshauses (etwa ein Drittel der Gesamtkosten einer Beerdigung). Im Durchschnitt kann man mit rund 3.000 Euro rechnen.

Beerdigungskosten Übersicht Bestattungsinstitut

Min.Max.Ø
Sarg mit Ausstattung, z.B. Kiefer massiv4003.5002.200
Sarg mit Ausstattung, z.B.Edelholz massiv1.0005.0003.500
Urne, einfach60120100
Urne, Edelmetall oder Design1201.000700
Kissen, Decken, Polster60250150
Totenbekleidung50130100
Hygienische Versorgung des Verstorbenen50250150
Ankleiden und Einbetten80150120
Überführung, innerorts110260200
Preis je Kilometer1,002,3060
Aufbahrung, Trauerhallengestaltung80500320
30 Trauerbriefe ohne Porto50150100
Formalitäten & Verwaltungskosten70300200
Grabkreuz50150100

Bestatter Aufgaben / Eigenleistungen des Bestattungsunternehmens:

  • Überführung (vom Sterbeort zum Friedhof, Bestattungsinstitut oder Krematorium)
  • Sarg mit Sargausstattung, Kissen, Decken, Polster, Totenbekleidung, und Urne
  • Waschen, Ankleiden, und Einbetten des Verstorbenen
  • Aufbahrung, Trauerhallen Dekoration, Organisation der Trauerfeier
  • Formalitäten, vor allem Terminkoordination und Urkunden Besorgung

Vermittelte Aufträge / Fremdleistungen des Beerdigungsinstituts:

  • Traueranzeigen / Todesanzeigen in Tageszeitungen
  • Trauerdekoration, Sargschmuck, Trauerkränze, Wurfsträuße und Blumenbuketts vom Friedhofsgärtner oder Floristen
  • Trauerredner, Fotografen und Musiker für die Trauerfeier
  • Pacht der Grabstelle (Grabkauf) von der Friedhofsverwaltung
  • Grabstein / Grabmal, Beschriftung und Einfassung über den Steinmetz

Wichtig: Lassen Sie sich von mehreren Bestattungsinstitute beraten!

Beerdigungskosten können regional sowie von einem Bestattungsunternehmen zum anderen sehr unterschiedlich sein. Informiert Preise und Bedingungen von Bestattungsangebote zu vergleichen kann sich auf Grund der zum Teil großen Preisunterschiede sehr lohnen.

Stiftung Warentest empfiehlt, "Preisvergleiche lohnen sich":

Bei aller Trauer und Wertschätzung für den Verstorbenen: Preisvergleiche sind nicht pietätlos. Im Gegenteil. Gerade weil Trauer und Erschöpfung die Urteilskraft beeinträchtigen, sollte man aufmerksam die Angebote prüfen. Damit zur Trauer nicht noch Ärger über zu hohe Ausgaben kommt, lohnt es sich, mehrere Anbieter zu besuchen und sich die Preise zu notieren. Weigert sich der Bestatter, einen detaillierten Kostenvoranschlag zu erstellen, sollten Sie ihn nicht beauftragen.

— Stiftung Warentest - Spezial Bestattungen: Was tun im Todesfall?

Beerdigungskosten Checkliste Bestattungskosten

Bestattungsinstitut Kosten Spar Tipps:

  • Aufträge für Fremdleistungen des Bestattungsunternehmens selber erteilen. Wer in der Lage ist, selbst mit den jeweiligen Anbietern in Kontakt zu treten, kann womöglich viel Geld sparen.
  • Diverse Eigenleistungen des Bestattungshauses / Aufgaben selber übernehmen:
    • Formalitäten bei den Ämtern / Urkunden selbst besorgen
    • Verstorbenen selbst waschen und ankleiden (bei Erdbestattung ist keine Totenbekleidung notwendig; es spricht nichts dagegen die eigene Kleidung zu tragen)
    • Trauerbriefe selbst schreiben & verschicken
  • Vor dem Beratungsgespräch mit dem Bestattungsinstitut gut informiert sein und wissen was man will. So verhindert man mehr Bestatter Leistungen in Auftrag zu geben als notwendig ist.
  • Die Preise für die Dienstleistungen eines Bestattungsunternehmens können von Anbieter zu Anbieter gewaltig schwanken. Gemäß Stiftung Warentest sind Preisvergleiche bei Bestattern daher sehr zu empfehlen. Lassen Sie sich von mehreren Bestattungsinstitute unverbindlich beraten und verlangen Sie detaillierte Kostenvoranschläge. Achten Sie darauf, dass die Mehrwertsteuer immer enthalten ist und nicht später aufgeschlagen werden kann.
  • Mit einem Online Bestattungsplaner, können sie einfach und bequem von zu Hause, eine individuelle Bestattung planen. Konkrete Beerdigungskosten, lassen sich sofort berechnen, mit einer transparenten Übersicht aller enthaltenen Leistungen des Bestattungsinstituts (ohne versteckte Gebühren). In den meisten Fällen wird dieses kostenlose Angebot für eine Beerdigung günstiger sein, als beim Bestattungsunternehmen vor Ort. Nutzen Sie das unverbindliche Bestattungsangebot als Grundlage für einen Bestatter Preisvergleich.